„Slam für die Freiheit“

In der aktuell politischen Lage des Krieges Russlands gegen die Ukraine haben wir uns entschlossen ein Interkultur Projekt für die Integration geflüchteter ukrainischer Kinder und Jugendlicher im Tandem mit deutschen Kindern und Jugendlichen ins Leben zu rufen.

Wir planen einen Poetry Slam mit Kindern und Jugendlichen der Altersgruppe 11 bis 14 Jahre und mit der Altersgruppe 15 bis 18  Jahre..

Unsere deutschen und ukrainischen Kinder und Jugendlichen schreiben Slams und Gedichte um Flucht, den herrschenden Krieg, den Verlust von Heimat, steigende Preise und im allerschlimmsten Fall von Angehörigen oder Freunden zu verarbeiten und in die Welt zu tragen.

Die meisten der geflüchteten Kinder und Jugendlichen mussten zudem sehr oft ihre Väter, Brüder, Onkel und Großväter im Krieg in der Heimat lassen. Gemeinsam mit ihren Müttern oder auch allein sind sie in einem fremden Land gestrandet, haben keine persönliche Habe mehr außer dem, was sie mitnehmen konnten, die Unsicherheit, was mit ihren Verwandten ist treibt sie um. Selbst wenn, wie wir alle hoffen, der Krieg zum Projektstart beigelegt sein sollte, werden die Kinder und Jugendlichen traumatische Szenen, Bilder und den Verlust der Heimat, wie sie sie kannten, zu verarbeiten haben.

Unsere Deutschen Kinder erleben jeden Tag die Ängste Ihrer Eltern. Wie kann man diese Ängste umgehen. Was haben die hohen Preise für Strom, Gas, und Lebensmittel damit zu tun. Durch Kunst und Kultur wollen wir mit den Kindern diese Fragen angehen in dem Sie mit Kabarett lernen auf die Problemlagen dieser Welt einzuwirken.

Neben den Fachreferenten und Honorarkräften für die eigentliche Arbeit an den Poetrys beschäftigen wir eine Honorarkraft als Übersetzer*in um die Texte ins Deutsche und Ukrainische zu übertragen. Diese werden von den Berliner Kindern und Jugendlichen nochmals in der Übersetzung vortragen zu lassen. Natürlich ist es von großer Bedeutung für das Gelingen des Projekts, dass die Teilnehmenden sich in den beiden Sprachen gegenseitig inspirieren, helfen und so eine Gemeinschaft bilden.

Begleitend werden wir mit Hilfe von Honorarkräften und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, sehr gern den Müttern der Teilnehmenden, interessante Dinge zu den jeweiligen Ländern erfahren. Von Traditionen über die bekanntesten Vorurteile, Musik und Filme werden wir auch mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam traditionelle Speisen zubereiten. Wir lernen so mehr über den Alltag der Anderen und können diese dadurch vielleicht ein wenig besser verstehen. Gerade transportiert über Vorurteile sehen wir eventuell was Anderen an unserer Nation komisch vorkommt und wir können eher die uns vielleicht seltsam anmutenden Verhaltensweisen des Gegenübers akzeptieren.

Die Deutschen Teilnehmer*innen verfassen auch eigene Texte zur Situation wie sie von ihnen empfunden wird, wiederum übersetzt ins ukrainische, vorgetragen von den Tandem Partner*innen.

Jede*r Teilnehmer*in  bekommt per Los eine*n Partner*in, mit dem oder der sie die Slams verfasst, übersetzt und in der jeweiligen Sprache vorträgt.

In jedem Monat veranstalten wir einen Poetry Slam.

Die Tandems werden ihre Texte vortragen, das Publikum stimmt per Beifall für den besten Text des Tages ab. Alles wie es die Poetry Slam Regeln vorschrieben.



Die Veranstaltung wird vor den Augen eines interessierten Publikums stattfinden, immer am letzten Freitag im Monat. Wir bewerben die Veranstaltungen über die Netzwerke der AWO Spree-Wuhle, des Haus der Demokratie und Menschenrechte und vor allem der U20 Poetry Slams Berlin. Die U20 Slams sind immer, auf jeder einzelnen Veranstaltung ausverkauft, und dass sogar vor der Pandemie.

Wir werden die Gewinner*innen jeden Monat küren und die Erst- und Zweitplatzierten zum finalen Poetry Slam gegeneinander antreten lassen um das Gewinnerteam zu küren. Es wird Sachpreise für die Finalist*innen und natürlich alle anderen am Projekt beteiligten Kinder geben.

Wir werden die Veranstaltungen zentral im Robert-Havemann-Saal, zehn Minuten fußläufig vom Alexanderplatz gelegen, stattfinden lassen damit die Veranstaltungen einen großen Zulauf bekommen.

Die Termine für die Workshops sind Jeden Mittwoch um 16:00 Uhr

Das große Finale mit anschließender Party findet am 25.11.2022 statt.

Danach schreiben wir ein letztes Mal, schneiden ein Video der eigenen Präsentationen als Weihnachtsgeschenk für die Verwandten und Freunde.

Wir nehmen diese als TikToks auf und erstellen ein eigenes Profil auf der Plattform. Auch auf unserer Webseite wird es eine eigene Rubrik für die Videos geben und wir veranstalten einen Poetry Slam, wo alle Teilnehmenden ihre Texte live vor Publikum präsentieren können.

Wenn die Pandemische Lage es verlangt werden wir die Kurse online via Zoom stattfinden lassen. Durch zum Beispiel unseren Online Kinderchor "DigiChorKids", mit dem wir seit über 1,5 Jahren online via Zoom singen oder im Sommer dann im Park, für Konzerte in Kirchen ausweichen und live übertragen, wenn nicht einmal die Eltern zuschauen dürfen, mit massenweisen Tests und Masken, wir haben das alles bisher durchgestanden und können alle Projekte immer auch online durchführen. Die Kinder und Jugendlichen dürfen nie mehr alleingelassen werden und wir finden immer Lösungen