„Singt für unsere Welt“

Wir haben das Ziel im September 2022, mit unserem Kinderchor von mindestens 5000 Teilnehmer; innen, eine musikalische Kundgebung, vor dem Reichstag durchführen.

Nach dem unsere Kinder ein Jahr digital und ein Jahr dual geprobt haben mussten wir das Konzert dieses Jahr, durch die Bedrohungen von Corona Leugner; innen leider absagen.

Wir und unsere Partner; innen wollten am 18.09.2021, vor dem Reichstag, mit einem Kinder- und Jugendchor, eine musikalisch-politische Kundgebung durchführen.

Aber wir machen weiter, denn im Zuge der Vorbereitung haben sich neue Möglichkeiten aufgetan. Nach den Erfahrungen der Workshops im Sommer haben wir, bzw. die Kinder, das Projekt „Singt für unsere Welt“ weiterentwickelt.

Zu einer Kampagne, dessen Startschuss der 07.11. sein wird.

In den Workshops haben die Kinder sich mit den Texten beschäftigt. Die Texte der Lieder, die die Kinder singen haben alle einen politischen Bezug und stammen von prominenten Künstler; innen wie Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer, Peter Maffay, Die Prinzen, Nina Hagen und vielen mehr.

Diesen Spirit wollen wir nun in die unterstützenden Chöre tragen. Hauptpartner ist der BMCO. Diese Chöre werden wir mit den Jugendlichen aus den 400 Jugendfreizeiteinrichtungen, die uns unterstützen, zusammenbringen und dann durch politische Paten, die im Umfeld der JFEs ansässig sind, betreuen lassen. Denn die Kinder haben viele Fragen und warum nicht die Fragen, die Ahnung davon haben.

Aufgabe der politischen Paten

Als Gäste werden, zu den Proben, öfter die politischen Paten geladen. Ihre Aufgabe wird im ersten Schritt daraus bestehen „Ansprechbar“ zu sein. Wir wollen in diesem Schritt die Hemmschwelle der Kinder und Jugendlichen überwinden sich mit politischen Themen auseinander zu setzen.

In den kleinen Pausen, zwischen den musikalischen Proben, wollten die Kinder schon in den digitalen Proben und in Workshops über die politischen Inhalte der Titel diskutieren und die politischen Paten sollen helfen sich mit diesen Themen auseinander zu setzen.

Deshalb suchten wir im direkten Umfeld der Jugendfreizeiteinrichtungen (JFEs) um den Aufwand für alle Paten so gering als möglich zu halten.

Ziel ist es, wie oben geschrieben, im September 2022, mit unserem Kinderchor von mindestens 5000 Teilnehmer; innen, eine musikalische Kundgebung, vor dem Reichstag durchführen.

Der Weg dahin, mit der Kampagne „Singt für die Welt“, die Kinder und Jugendliche motivieren soll, sich über die Kultur mit politischer Teilhabe auseinander zu setzen, wird kein gerader sein. Den der Weg wird im partizipativen Prozess von den Kindern bestimmt.

Das Ziel ist aber klar definiert, denn die Idee, einen Chor mit 5000 Kindern, die die politischen Texte bekannter Künstler singen und von diesen unterstützt werden, jedes Jahr auftreten zu lassen und durch die Beschäftigung der Kinder, mit den Inhalten der Texte, diese zu gesellschaftspolitisch zu bilden, ist zu gut.

Hierfür wollen wir euch alle gewinnen. Also meldet euch bei uns, wenn Ihr uns unterstützen wollt.

Das Auftaktkonzert:

Am 07.11.2021, von 14:00 – 20:00 Uhr, wird also das Auftaktkonzert für unsere Kampagne Singt für die Welt stattfinden. Wir konnten die Hedwig Wachenheim Gesellschaft und die Gethsemanekirche gewinnen uns mit Ihren Räumlichkeiten zu helfen. In der ehemaligen Galiläa Kirche, heute das JugendWiederstandsMuseum, finden die General Proben statt. In der Gethsemanekirche in Berlin, die ihre besondere Bedeutung nicht zuletzt auch ihrer Rolle während der friedlichen Revolution in der DDR im Herbst 1989 verdankt, das Auftaktkonzert.

Das Auftaktkonzert, in der Gethsemanekirche am 07.11.2021, wird via Stream abgestrahlt.

Wir alle haben aber in den letzten Monaten gelernt über den Tellerrand zu schauen.

Der IGVW , die Interessengemeinschaft der Veranstaltungswirtschaft, Partner der Kampagne „Singt für die Welt“, braucht unser aller Hilfe und Spenden. Wir möchten gewährleisten, dass von den eine Million Beschäftigen der Branche morgen auch noch genug Ton-, Bild-, Lichttechniker: innen, etc. im Einsatz sind und dafür sorgen, dass unsere Auftritte stattfinden.

Die Auszubildenden der Veranstaltungswirtschaft haben jetzt zwanzig Monate ohne reale praktische Ausbildungsmöglichkeit hinter sich und es wird noch einige Monate dauern, bis dies wieder annähernd normal läuft. Den Theorieteil hat die Branche durch die Einrichtung eines eigenen Online-Angebotes und vieler ehrenamtlicher Mithelfer: innen, Dozent: innen und Organisierenden gut auffangen können. Die Corona-Pandemie hat aber dafür gesorgt, dass viele Auszubildende und Fachkräfte die Branche verlassen haben. Umso wichtiger ist es, dass wir dafür sorgen, dass die Auszubildenden, die noch dabei sind, unsere volle Unterstützung bekommen und die bestmögliche Ausbildungspraxis erlernen können. Neue Auszubildende müssen erleben können, welche Inhalte, Möglichkeiten und Karrierechancen die Berufe der Veranstaltungswirtschaft bieten und wie die beste Branche der Welt funktioniert. „Come as you are“ ist der Grundgedanke der Aktion „Next Generation“. Der Einstieg in die Veranstaltungswelt ist einfach, schnell und eröffnet eine neue Welt.

Für diese nachhaltige Zukunft der Veranstaltungswirtschaft und deren Gewerke braucht es neue Formate und Kulturprojekte. Eines davon heißt Face2Face.

Wir wollen helfen, für die Auszubildenden eine gemeinnützige online Plattform mit Namen Face2Face zu schaffen, um die Möglichkeit zu eröffnen, rein digitale, aber auch hybride Veranstaltungen durchzuführen. Die Auszubildenden der Fachbereiche der Veranstaltungswirtschaft stehen hierzu im Mittelpunkt der Umsetzung, damit sie praktische Erfahrungen sammeln können. Dies ist die Grundvoraussetzung der IHK-Prüfung für alle Gewerke der Veranstaltungsbranche.

Face2Face will aber mehr. Es ist ein kausaler Ansatz Künstler: innen eine garantierte Auftrittsmöglichkeit zu bieten und die Veranstaltungswirtschaft zukunftsfähig zu halten. Face2Face gewährleistet dabei die direkte Kommunikation zwischen den Künstler: innen, den Kulturschaffenden und dem Publikum. Die Zuschauer: innen können, im rein digitalen Format, via Livestream und Bildschirm an der Veranstaltung teilnehmen. Jede: r Zuschauer: in hat seinen eigenen Bildschirm zum aktiven Teilnehmen und der: die Künstler:in kann durch die Kameraführung direkt mit jedem einzelnen Zuschauenden kommunizieren.

Im Hybriden Format können die Zuschauer: innen direkt und via Bildschirm teilnehmen. Das bietet die Möglichkeit für alle Fans auch bei ausverkauften oder 2G Veranstaltungen aktiv teilzunehmen können.

Wir wären aber nicht wir, wenn wir nicht gleichzeitig die Welt retten wollten. Face2Face soll Werbung machen für die Chancen, die sich daraus ergeben, sozialökologisch nachhaltig zu leben, zu arbeiten und dadurch wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Liebe Grüße, euer Holger Werner



PS: Ich dachte damit Ihr schauen könnt, wer schon alles schon dabei ist,

Partner sind, zum Beispiel die IGVW, Der BMCO, die Friedrichhainer Spatzen  die AWO Spree Wuhle und  das Haus der Demokratie und Menschenrechte und, und, und.

Da wir zum paritätischen Netzwerk gehören sind AFD Politiker:innen nicht eingeladen. Dazu gibt es einen Grundsatzbeschluss des Paritätischen Gesamtverbandes (PDF).

Zu den Probe Terminen geht es im Infoportal

Wenn Ihr später bei den Konzerten mit machen wollt, lasst eure Eltern, beide falls vorhanden, dieses Formular unterschreiben und uns per Post zu kommen.

Das Formular bitte an: WARRIORS e.V., Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin (Briefkasten 7)